Kampagnen flexibel verschieben in Corona-Zeiten

Teil­wei­se fra­gen Kun­den, inwie­weit sie eine Kam­pa­gne nach Ein­bu­chung fle­xi­bel ver­schie­ben oder stor­nie­ren kön­nen, wenn Coro­na das not­wen­dig macht.

Ab dem 15. April 2020 gilt bis auf wei­te­res:

  • Eine Ver­schie­bung auf­grund von Coro­na-Beson­der­hei­ten ist jeder­zeit mög­lich.
  • Es fal­len kei­ne Stor­no­ge­büh­ren an, wenn bis 4 Wochen vor Start der Kam­pa­gne stor­niert wird. Pro­duk­ti­ons­kos­ten müs­sen nur bezahlt wer­den, wenn Pro­duk­ti­on bereits erfolgt ist. Tech­ni­schen Kos­ten sind bei Stor­nie­rung bis 4 Wochen vor Start nur mit antei­lig 20% zu zah­len. Bei Ver­schie­bung fal­len die­se Kos­ten weg.

Wei­te­re Fra­gen beant­wor­ten wir Ihnen ger­ne! Neh­men Sie mit uns Kon­takt auf!

Auch in schwierigen Zeiten zugänglich

Ambi­ent-Mar­ke­ting bie­tet trotz des „Shut-Downs“ vie­le Wege, per­sön­lich, direkt und wir­kungs­voll an den Kun­den her­an­zu­tre­ten. Wei­ter­hin zugäng­lich sind die­se Touch­Points:

  • Bäcke­rei
  • Arzt­pra­xis
  • Wochen­markt
  • Super­märk­te
  • Gue­ril­la (öffent­li­cher Raum)


Es muss schnell gehen? Wir tra­gen Ihre Ange­bo­te je nach Medi­um inner­halb von 5 – 10 Werk­ta­gen zu Ihren Kun­den!

  • Unse­re Dru­cke­rei­en und Pro­du­zen­ten kön­nen kurz­fris­tig agie­ren.
  • Unse­re City­ma­na­ger blei­ben bun­des­weit im Ein­satz.
  • Wir meis­tern Ihre Anlie­gen auch aus dem Home­of­fice!

Neu: Unsere ToilettenPlakate in Hamburger Toilettenhäuschen

Ab sofort sind wir mit unse­ren Toi­let­ten- und Wasch­raum­Pla­ka­ten auch in Ham­bur­ger Toi­let­ten­häus­chen an bekann­ten Orten ver­tre­ten:

  • Lan­dungs­brü­cke
  • Michel (Kir­che St. Michae­lis)
  • Rotunde/​Hauptbahnhof
  • Rosenhof/​Planten un Blo­men
  • Rathaus/​Arkaden
  • Tro­pen­gar­ten
  • Gehart-Haupt­mann-Platz

ToilettenPlakate in den Gastronomie-Betrieben für mehr Aufmerksamkeit!

Der Frau­en­not­ruf Bie­le­feld hilft Frau­en und Mäd­chen (auch Män­nern und Jun­gen!) ab 16 Jah­ren, die Opfer von sexua­li­sier­ter Gewalt gewor­den sind. In siche­rer Umge­bung wer­den die Frau­en bera­ten, unter­stützt und bei allem, was nötig ist und gewünscht wird, beglei­tet. Um auf den Not­ruf gezielt auf­merk­sam zu machen, fand eine Sen­si­bi­li­sie­rung in Gas­tro­no­mie-Betrie­ben statt: Also an Orten, die ger­ne abends bei Dun­kel­heit besucht wer­den und gefähr­lich sein kön­nen. Prä­gnan­te Toiletten(Folien)Plakate in den Sani­tär­be­rei­chen rich­ten die Bot­schaft gezielt an die Gas­tro­no­mie-Besu­cher.

Für die Kon­zep­ti­on und die Gestal­tung wur­de die Wer­be­agen­tur Art­ge­recht aus Bie­le­feld beauf­tragt.